Natur für Alle - Ein Naturerlebnisraum in Welmbüttel

Mit diesem Motto könnte man den Naturerlebnisraum (NER) Welmbüttel auch bezeichnen.

Naturerlebnispfad Welmbüttel - "Dithmarscher Schweiz" (teilweise Barrierefrei)


In den letzten Jahren ist das Interesse der Gesellschaft nach erlebbarer, Naturnaher Landschaft neu entfacht worden. Die "Dithmarscher Schweiz" ist seit nunmehr über
100 Jahren ein sorgsam gehüteter Ort für Naturerholung.
Früher fuhren Sonderzüge der Kleinbahn (ab 1905 bis 1937) von Heide aus in unsere "Dithmarscher Schweiz".
Heute sind es die Erholungsuchenden, Wanderer und Nordic-Walker die sich den Reiz der "Dithmarscher Schweiz" gönnen. Diese besondere Umwelt soll - allen - ein Ort der Besinnung und des Erlebens werden.
Übersicht der Naturerlebnisräume in Schleswig-Holstein

Aus diesem Grunde plant die Gemeinde Welmbüttel einen Naturerlebnispfad auf dem Gemeindegebiet mit der landschaftlich abwechslungsreichen so genannten "Dithmarscher Schweiz" einzurichten. Das besondere ist in der ersten Ausbauphase ein Barrierefreier Anteil, mit Naturerlebnispfad im Norderwohlder (Kirchenwald).

Durch diese landschaftlich reizvolle Geest (entstanden durch die vorletzte Eiszeit), soll die Idee eines Naturerlebnisraumes mit Förderung des Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MLUR), sowie Einbindung der Mitarbeiter der Werkstatt "Stiftung Mensch" in Meldorf und der Heider Werkstätten, realisiert werden.
(Evtl. ließe sich auch ein regionaler Kulturverein (zur Unterstützung) gründen).

Im "Norderwohld" wird eine Barrierefreie Naturerlebniszone zum Kennenlernen der Natur - für alle - "mit allen Sinnen" im Kirchenwald eingerichtet.
(Zustimmung der Nutzung durch Kirchenvorstand: Ingo Weinert).

An mehreren Standorten des Gebietes werden Schautafeln und Modelle unter Berücksichtigung der besonderen Standorteigenschaften (einzelner Bäume) und Umweltgegebenheiten (Natur- und Kulturlandschaft) entwickelt und aufgestellt.
Mit aufschlussreichen Informationen über Natur und Umwelt, ökologisch wertvolle Lebensräume und der historischen Entwicklung des Bereiches der "Dithmarscher Schweiz" wird anschaulich hingewiesen (begreifbar im Sinne des Wortes) und interessant dargestellt.
Die Besucher sollen - mit ihren Sinnen - in speziellen Stationen die Flora und Fauna beobachten, hören, riechen, ertasten/erfühlen und miterleben, so wie in besonderen Bereichen die Entwicklung durch die Umwelteinflüsse seit der Eiszeit erkennen und nachvollziehen.

Das zu errichtende Informationsgebäude am Sportplatz
So wird der Besucher aktiv in das Geschehen der Natur (Eiszeit bis heute) mit einbezogen und sein Umweltbewusstsein gefördert.

Einige Beispiele und Broschüren zum Thema "Natur für alle" sind auf der Seite des Regionalen Umweltzentrum Schortens zu finden: mehr...

Keine Kommentare: