Niedersachsen bohren durch die Dithmarscher Schweiz

Die Fa. S&V Tiefbautechnik GmbH aus Schneverdingen verlegt zur Zeit Leerrohre für die Breitbandversorgung von Tellingstedt bis Heide, am Rande der B 203.

Die Arbeiter (ein Trupp von 5 Mann) kommen aus der schönen Lüneburger Heide, wie das Kennzeichen "SFA" für Soltau Fallingborstel (demnächst "HK" für Heidekreis) an den Fahrzeugen deutlich macht.

(Zum Vergrößern der Ansicht - Bilder anklicken)










Die Absicherung der Baustelle warnt den fließenden Verkehr während der Baumaßnahme.










Die Punkte der einzelnen Bohrstellen sind angezeichnet, werden mit Bagger und Schaufel vorbereitet und für den Verkehr wieder gesichert.











Der eigentliche Bohrvorgang ist auf der Zeichnung deutlich gemacht. Mit dieser Bohrmaschine können die Strecken in Tiefe/Höhe (Pitch) und Richtung gelenkt werden. Das Magazin reicht für eine Bohrstrecke von ca 170 m, bei guten Bedingungen (Untergrund) kann die Bohrstrecke auch schon einmal 200 m betragen.










Das Wechseln der Rohre und Abschmieren der Verbindungsenden wird von der Maschine fast automatisch (Nachladen der Rohre aus dem Magazin) gemacht, das Fingerspitzengefühl der Bedienung ist beim Zusammenfügen der Rohre aber ausschlaggebend für eine reibungslose neue Strecke (siehe kurze Filmsequenz weiter unten). Das Sensorgerät zeigt den unterirdischen Verlauf in Tiefe (Depth) 3,24 m und Neigung (Pitch) 2,1 % anhand der Position des Bohrkopfes an.


video

(Auf "Start" klicken)










Der nächste Schritt ist dann mit einem größenabgestimmten Bohrkopf die Erweiterung des Durchmessers und beim Zurückziehen des Bohrgestänges werden die Leerrohre in die endgültigen Position eingezogen.
Die einzelnen Bohrstellenlöcher werden nach dem Einziehen der Leerrohre wieder verfüllt und der ursprüngliche Zustand hergestellt.
Jetzt braucht die Breitbandversorgungs-Firma nur noch ihr Datenkabel einziehen.

Keine Kommentare: